★★★

(C) 2018/9 | Michael Ostendorf | Datenschutz | Impressum| Kontakt

In New York mit Neil Young

​

Diese Stadt als großer Apfel

Vom Baum der Erkenntnis gefallen

Hoch und mächtig zwischen zwei Flüssen

Zeigt Tag und Nacht ihre Krallen

​

Für die einen das Paradies

wo der Himmel die Erde küsst

Für die anderen das Tor zur Hölle

Vom Teufel höchstpersönlich begrüßt

​

Alle Straßen und Avenues

Der Reihe nach nummeriert

Quadratisch praktisch angelegt

Damit man sich darin nicht verliert

​

Unterwegs in einem Pontiac

Das Chassis und der Motor frisiert

Mit Plattencovern von Grateful Dead

Ganz liebevoll lackiert

​

Und dann auf einmal dieser eine Augenblick

Ohne irgendein zurück

​

In New York mit Neil Young

Mit diesem Augenblick fing alles an

In New York mit Neil Young

Mit diesem Augenblick fing alles an

In New York mit Neil Young

In New York

In New York

Mit Mister Neil Young

​

In der Straße Nr. Achtundvierzig

Als „Music-Row“ legendär

Fiel die Wahl der Gitarren

Zwischen Gibson und Fender echt schwer

​

Vor Rudy´s dann ein riesen Truck

Voll beladen zur Tour bereit

Und drinnen testet Neil Young ne Gitarre

Trinkt Kaffee, lässt sich noch Zeit

​

O mein Gott, komm kneif mich mal

Ist das wirklich wahr

Ist das wirklich der Held meiner Platten

Karohemd, Jeans, langes Haar

​

Kaum getraut, mal Luft zu holen

Geschweige denn einen Schritt zu gehen

Die Nase platt an der Schaufensterscheibe

Um alles ganz genau zu sehen

​

Und dann - ganz ehrlich

Ist es tatsächlich passiert

Er kam raus, sagte: „Hello“

Ich ganz schüchtern, total geniert

​

Ein kurzes Lächeln mit einem „Bye bye“

Bekam ich gerade noch raus

Und dann die Reisekasse geplündert

Eine Gitarre im Karton nahm ich mit nach Haus

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

OK