Alles in Ordnung

​

Auf der Erde kein Platz mehr

Auf dem Saturn gelandet

Bei Wind und Wetter hier

Unterm Vordach gestrandet

Ohne Trägerrakete

Und Sauerstoffgerät

Ohne Kontakt zur Bodenstation

Zur Rückkehr längst zu spät

​

Ein Schirm, zwei Schuhe, ein goldener Besen

Er liebt seine Ordnung

So ist er immer gewesen

Ein Schirm, zwei Schuhe, ein goldener Besen

Er hält hier die Ordnung

Sie hält ihn am Leben

Alles in Ordnung

Er ist am Leben

​

Plötzlich war das Bett leer

Als sei nie Liebe gewesen

Den Brief zum Abschied von ihr

Umschlichen, ungelesen

Ohne große Gefühle

Und einen Gedanken

Ohne eine Träne zu weinen

Oder äußerlich zu schwanken

​

Ganz schnell hin zum Kühlschrank

Und ein Bier genossen

Bei Streit und Ärger hier mit ihr

Ist es immer reichlich geflossen

Ohne nachzudenken

Und etwas zu sagen

Ohne gegen den Rauswurf

Den Einspruch zu wagen

​

Jetzt ist er ganz allein hier

Mit klammnassen Händen

Manchmal träumt er von ihr

Und eigenen vier Wänden

Ohne etwas zu wollen

Und sich zu beschweren

Ohne seinen goldenen Besen

Könnte er sich gar nicht mehr wehren

​

Er teilt sein Bett mit Tauben

Mit Blinden und mit Lahmen

Die alle ganz genau wie er

Die Rechnung mit Schlussstrich bekamen

„Alles in Ordnung“

Live in der Steinbeker Kirche mit Claus-Dieter Hackmack am Keyboard - 2.5.2013