Das brauche ich

​

Unseren Herzen wachsen Flügel

Sie schlagen bis zum Horizont

Über einem Meer aus Farben

Wo die Sonne wohnt

In der Nacht haben wir

Tausend Sternschnuppen gestreift

An mir hat sich alles

Auf die Liebe versteift

​

Wer braucht nicht einen warmen Körper

Und samtweiche Haut

Und dazu dieses Lächeln

Das einen aus der Hose haut

Das brauche ich

Das brauche ich

​

Wein und Kerzenschein

Brauch ich dazu nicht

Deine Augen glänzen

Sie berühren mein Gesicht

Plötzlich wird an mir

Das Allerhärteste ganz zart

Alles feucht und flüssig

Zusammen das ist stark

Foto (C) Michael Ostendorf